Tageblatt24.de

Nachrichten aus der Welt*

Anzeige

Dienstag, September 26, 2017

Merkel’s Flüchtlingspolitik: Zwangszuweisung von Flüchtlingen in private Haushalte


Update – Achtung: Bis zum Ende lesen!

Wer glaubt, dass Kanzlerin Merkel nach der historischen Wahlniederlage der CDU in Berlin einen Kurswechsel anstrebt, der irrt sich.

Zwar räumt die Kanzlerin am Abend Fehler in der Flüchtlingspolitik ein, dies läge jedoch ihrer Meinung nach nicht an getroffenen Fehlentscheidungen der Regierung, sondern vielmehr an der zögerlichen Handhabung bei der Integration von Flüchtlingen.

Die Regierung hat nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses umgehend eine Sitzung einberufen, um eine Änderung in der Flüchtlingspolitik herbeizuführen. Der Pressesprecher der Regierung, Steffen Seibärt, verkündete das Ergebnis dieser Sitzung am Morgen in den Medien: So wird sich regierungsintern weder das Ziel noch die Grundüberzeugung zur Flüchtlingspolitik ändern, jedoch läge das Augenmerk jetzt auf eine kurzfristige und umfassende Integration der nach Deutschland geflüchteten. Dieses Ziel sei jedoch nicht ohne die Hilfe der Mitbürgerinnen und Mitbürger Deutschlands zu erreichen. „Jeder Deutsche müsse für die derzeitige Situation in der Welt Verantwortung übernehmen und den geflüchteten Menschen eine neue Heimat schaffen. Nur so kann Deutschland in der Zukunft durch die steigende Bevölkerungszahl profitieren“, so Merkel. Fremde müssen zu Freunden werden.

Anzeige:

„Früher war alles besser“ – Wie in alten Zeiten

Die Regierung greift daher nun auf eine Maßnahme zurück, welche sich auch in Deutschlands vergangenen Kriegszeiten bewährt hat. So wird jedem Deutschen durch eine von der Regierung verfassten Verordnung auferlegt, einen erwachsenen Flüchtling über 18 Jahre oder aber zwei Flüchtlingskinder unter 18 Jahre aufzunehmen. Bei der Entscheidung, welche Flüchtlingsgruppe in den Haushalt aufgenommen werden soll, habe nach Aussage der Regierung jeder Haushalt ein Mitspracherecht. „Durch die Aufnahme von Flüchtlingen in jeden Haushalt Deutschlands lernen diese, sich kurzfristig mit der deutschen Kultur zu identifizieren und lernen den Alltag deutscher Haushalte kennen. Eine vollumfassende Integration ist damit gewährleistet und die Integration der Flüchtlinge muss oberstes Ziel aller sein“, so Merkel weiter.

Die Verordnung zur Zwangszuweisung von Flüchtlingen in private Haushalte tritt zum 01.11.2016 in Kraft. In den nächsten Wochen werden alle Haushalte der Bundesrepublik durch Mitarbeiter der Regierung angeschrieben. Anschließend hat jeder Haushalt innerhalb einer bestimmten Frist die Möglichkeit, einen Wunsch zur Aufnahme einer bestimmten Flüchtlingsgruppe (voll- oder minderjährig) zu äußern.

via GIPHY

stopper

Dieser Beitrag / dieses Portal ist Satire.

Wer alles liest, sieht die Wahrheit.

Schlüsselwörter:, ,

55 Antworten “Merkel’s Flüchtlingspolitik: Zwangszuweisung von Flüchtlingen in private Haushalte”

  1. Martin FRANZ
    22. September 2016 am 8:28
  2. Riccy
    22. September 2016 am 10:29

    Ich hoffe, unsere Politiker gehen mit gutem Beispiel voran.

    • 23. September 2016 am 12:35

      Woran glauben sie die haben alle Riesen Häuser und werden die mit Sicherheit nicht bei sich aufnehmen. Ich jeden falls nicht habe nur ne kleine 5 Raum Wohnung für 7 Personen. Und außerdem nach dem was so abgeht an Kriminalität von denen lasse ich fremde nicht in der nähe von meinen Kindern und Vorallem nicht an mir ran nachher finde ich meine Katze in der Bratpfanne oder was. Und außer dem wurde doch gesagt das der Krieg zu Ende ist können die doch zurück und neu aufbauen da kann man gerne helfen.

      • Patte aus dem Osten
        23. September 2016 am 17:39

        Bin genau deiner Meinung für die Wiederherstellung ihrer Länder da kann man bestimmt was machen aber fremde komplett für uns unbekannte in der Wohnung hausen zulassen und eventuell auch noch wen kleine Kinder vorhanden sind find ich absolut nicht richtig. Ich meine ich würde ihnen gerne helfen aber direkt bei mir wohnen lassen auf keinen Fall. Zumal ich auch keinen fremden Deutschen mit dem ich noch nie in irgendeiner Form etwas zutun hatte bei mir wohnen lassen würde, falls jemand auf die Idee kommt und meint “ ja nur weil ich sie nicht mag oder jenes“ ( Flüchtlinge) sind gemeint

      • jojo
        24. September 2016 am 16:15

        Das dies Satiere ist, hast du wohl nicht begriffen oder? Daran merkt man wie klug das AFD Völkchen ist 😀 Ich würde eher dich nicht in die Nähe von meinen Kindern lassen! Ich schäme mich mit so vielen Leuten wie dir zusammen leben zu müssen!

  3. C. Demmel
    22. September 2016 am 12:56

    wer so einen Blödsinn schreibt und auch noch mit dem Hintergrund, irgendwelche „Gruppen“ zu outen und zu entlarven, der muss schon sehr krank und verstört sein. Wie kann es sein, dass so etwas öffentlich verbreitet wird? Es fördert doch nur die Spaltung der Gesellschaft und führt eher zu einem Bürgerkrieg, als dass etwas Gutes dabei raus kommen könnte. Im Grunde genommen ist das eine böse Hetz-Kampagne, die Menschen an den Pranger stellen will, diese ausgrenzt und „zum Abschuß“ freigibt. Überlegt mal und beginnt zu denken. Das ist wohl echt die Höhe!

    • Tageblatt24
      22. September 2016 am 13:47

      Das mit den „Gruppen entlarven“ war vielleicht etwas dumm, das stimmt – haben wir auch entfernt. Hetze ist schließlich scheiße – sorry dafür. Ansonsten ist es Satire, welche die Augen öffnen soll.

      • André Höppner
        22. September 2016 am 14:47

        Liebes Tageblatt 24 Team es ist langsam bei so einer Regierung wie die unsrige nicht mehr lustig diese ganzen Geschichten auch noch zu parodiert es ist echt schon schwer genug geworden rauszufiltern was Wahr und was Falsch ist.

        • Tageblatt24
          22. September 2016 am 14:58

          Lieber André,

          und genau aus diesem Grund sollten wir, egal welche Einstellung wir haben, Quellen prüfen und nicht alles was man liest glauben. Vielleicht lernen wir alle ein wenig davon.
          Vielen Dank für Deinen Kommentar!

          • Alex
            22. September 2016 am 15:40

            Das Problem ist ja einfach das es durchaus wahr sein könnte. Grad vor dem Winter würde ich unserer Regierung soetwas durchaus zutrauen.

    • 23. September 2016 am 15:08

      Ich bin ja 56 Jahre alt, und bin in der BRD augewachsen. Unser Demokratieverständnis umfasste die Brandreden Wehners und die Hetztiraden von Strauß. Auch Satire durfte eigentlich alles. ich finde, dieses Totschlaggeraune: alles rechts, ist dem Fanatismus des Salafisten verwandt, der Satiriker gerne mit der Kalaschnikow besucht. Wir haben Meinungsfreiheit, Gedankenfreiheit, Freiheit der Rede und der Schrift. Die Grenzen sind weit gesteckt. Das wird von der Linken zurzeit ganz vergessen, obwohl wir angeblich dafür eingetreten sind. Die Wahrheit ist etwas, um das immer gerungen werden muss. sie ist nicht der Besitz einer Gruppe.

  4. Bine Die
    22. September 2016 am 15:39

    Ich finde es nicht sonderlich geistreich, in einer Zeit, in der die Rechten immer mehr Zulauf bekommen, mit derartigen Schlagzeilen punkten zu wollen. Viele lesen eben nur die Schlagzeile und nicht bis zum „bitteren Ende“ – solche Artikel rütteln nicht auf, sondern verschärfen die Situation nur, weil sie der AfD und anderen rechtsangehauchten Parteien nur noch mehr Zulauf verschafft. Euch sollte doch klar sein, dass gerade Menschen, die weniger gebildet und deshalb Zielgruppe solcher „Parteien“ sind, in solchen Artikeln die Satire NICHT finden, weil sie erstens oft nicht in der Lage sind, einen ganzen Artikel auf einmal zu lesen und zweitens nicht fähig sind, Ironie und Satire zu erkennen, selbst wenn sie ihnen auf dem Silbertablett serviert werden.

    • Tageblatt24
      22. September 2016 am 16:40

      Wir merken es. Aus diesem Grund haben wir, direkt zu Beginn, einen Hinweis eingebaut. Danke für Deinen Kommentar!

    • Der Pitbull
      24. September 2016 am 16:48

      Mal ganz davon abgesehen, dass die AfD eine Tochterpartei der CDU ist, bin ich auch der Meinung, das man immer alles lesen sollte. Natürlich steckt in jeder Satire auch ein fünckchen Wahrheit. Wer jetzt aber glaubt, dass solche Gesetze tatsächlich erlassen werden, kennt sich nicht mit unserem Rechtssystem aus. Außerdem steht ganz fett oben auf der Seite: Satire & Reales aus aller Welt.
      Jetzt liegt es nur noch am Leser, den kompletten Artikel zu lesen. Am Ende dieses Artikels ist nämlich angemerkt, dass dieser Beitrag Satire ist. Wer aber nciht bis zum Schluß lese kann/will, darf gerne zur AfD gehen und sie wählen. Als man mich zu einer Versammlung eingeladen hatte, stellten sich alle Mitglieder vor. Jeder sagte auch woher er kam. 80% kamen von der CDU und die anderen 20% teilten sich in Grüne, SPD und FDP auf. Jetzt verhandelt die AfD ja gerae wieder mit der CDU, wegen möglicher Koalitionen. Keine Angst also bei den Leuten, die sich der AfD zuwenden.

  5. Thomas Wick
    22. September 2016 am 16:14

    Ihr solltet wirklich mal überlegen was iht schreibt, denn das spielt denn Rechten und da zähle ich au die AfD dazu in die Hände. Habt ihr aus der Sache in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts nichts gelernt oder habt ihr in der Schule nicht aufgepasst als das dran war? Das hat nichts mit Satire oder Meinungsfreiheit zu tun, das ist einfach nur Volksverhetzung.

    Leute die so etwas schreiben sollten gleich gesperrt und gelöscht werden. Ich bin der Meinung das Merkel und Co. sogar eine Strafanzeige wegen falscher Unterstellungen machen sollten.

    • Tageblatt24
      22. September 2016 am 16:41

      Danke Thomas, für Deinen Kommentar. Wir haben nun direkt zu Beginn einen Hinweis eingebaut – Satire muss aber weiterhin erlaubt sein.

    • Olaf Walser
      23. September 2016 am 10:47

      @ Thomas Wick Du hast ne Vollmeise. Das Schlimme ist, dass inzwischen unsere Gesellschaft zu einem Großteil nur noch aus solchen humorlosen Moralblockwarten, wie diesem Herrn Wick besteht. Gerade diese Leute treiben mit ihrer Korinthenkackerei der AfD die Wähler zu. Bei Grünen, SPD und Linken ist schon alleine aus diesem Grunde die Stimmung so mies, dass denen in Scharen die Wähler davonlaufen. Wer gesellt sich schon freiwillig zu solchen Misanthropen ? Niemand. Solche Leute wie Wick und Demmel spalten unsere Gesellschaft. Wers im Leben zu nix gebracht hat wird Meinungsblockwart. Pfui !

    • Sten Lux
      23. September 2016 am 16:30

      Man kann keine Leute Löschen 🙂

    • Merlin
      24. September 2016 am 6:23

      @Thomas Wick
      Hey Thomas, also deiner aussage kann ich hingegen nur Sagen: eehh Nein. Satire darf das, macht soetwas und muss das auch. Das ist Sinn und Zweck von Kabarett und Satire. Es soll irrietieren, wachrütteln und auf( auch durch durchaus unangenehme, auch schmerzliche Art und Weise) Problematiken und gewichtige Themen einer Geselschaft/ Gemeinschaft die Aufmerksamkeit des Einzelnen richten. Dies beinhaltet eine demokratische Geselschaft, welche es auch als unverzichtbar von jeden der, nicht nur in ihr sondern vielmehr durch sie ( wirkend) leben möchte, Informationen genau zu betrachten, zu vergleichen, abzuwägen und notfalls duch gespräche mit anderen zu prüfen und diese auf einen, möglichst veststellbaren, Wahrheitsgehalt festzulegen. Dies ist ein Prozess, der in dieser immer schnelllebigeren mit informationenflut, oftmals besonders emotionaler und polarisierender Natur, sehr schwer geworden. Man könnte sogar annehmemen das sie, in der von den Main- und Monopolmedien betriebenen Abeit durch Poblikation und Reportage, gänzlich vermieden wird. Gleichzeitig ist man selbst immer wankelmütiger, unsicherer und sprunghafter in seiner Meinungsbildung. Oftmals wird eine Aussage wiederspruchlos wiederholt weil diese offtgenug, mantrartig einem vor auge und ohr getragen wurde, ohne das man diese These reflektiert, sie nicht mit anderen Meinungen vergleicht. Schlichthin, sie ohne mit der Wimper zu zucken für bahre Münze hält und selbst probagiert nur weil es die überwiegend aufgenommene Meldung war.
      Genau auf dieses Ekszem(LOL) wollte, denke ich, diese Satire aufmerksam machen.
      Die in den 30er und 40er jahre betriebene, so von dir in diesem Kontext bezeichnete Volksverhetze, war profesionelle und gezielt betriebene Fehlinformation sowie Propaganda des NS-Regimes um die Bevökerung zu manipulieren, so das diese die von der Diktatur und der Entwicklung zu dieser betriebenen“Politik“ legimitierten, sie für gut befanden. Diese systematische Volkshirnwäsche lies nun auch keine andere Meinung, keine opposotionell lautende oder auch nur eine, ein Stück weit abweichende Äußerung, der offiziellen gegenüber Gelten und man bekämpfte diese mit ganzer Härte der vom Reich aufgebrachter Gewalt. Und das ist das kommplette Gegenteil von dem was hier der Fall ist,:
      *1tens-Es wurde von erster Zeile heraus klar gemahnt, man solle den Artikel bis zur letzten Zeile lesen.
      *2tens-Der Innhalt des Artikels ist schlichtweg absurd( zugegeben, das war ein Großteil der Naziepropaganda auch, sorry wollt schreiben,: IST ein Großteil der Naziepropaganda) und jeder der sich der derzeitigen Stimmung der Bevölkerung, der derzeitigen Politischen Entwicklung und der immer stärkeren( naja, eigentlich ständig anhaltende) opportonistischen Haltung der Bundesregierung bewusst ist, sollte das ohne jeden Zweifel klar werden.

      ( Angenommen, die von einigen Usern nicht unrealistische gehaltene politischen Aktion, würde in betracht gezogen bzw, ist bereits in der Phase der Gesetzesbildung. Der Ausage ob nun realistisch oder unwahrscheinlich, möchte ich mich weder anschließen noch diese ablehnen. Denoch würde so eine Entscheidung, nicht in so kurzer Zeit und, von den Medien für die Masse schmackhaft dargebracht werden, ohne das dies eine landesweite nie dargewesenen Empörungswelle hervor rufen würde. Mehr noch, ich behaupte das in einem sollchen Fall, die sonst der auflehnung müden Deutschen, sich zu einer revolutionären Reaktion hinreißen lassen. Den dieses mal ginge es um etwas was auch die Bessergestelten der Geselschafft betreffe, um Ihr Eigentum, Ihr Eigen-,heim oder -wohnung.
      „Und da soll ich jetzt nen Syrer rein lassen, soweit kommts noch“
      Leider, aber einem großen( zwar nicht notwendigerweise dem überwiegendem) Teil der Bevölkerung unterstelle ich so ein Denken. Ein anderer, nicht unerhäblich kleinerer Teil hätte schlicht nicht die Mittel, die Kraft und oder die sprachliche Grundlage( englisch, spreche und lese ich selbst eher schlecht als recht) um soetwas überhaupt zu versuchen.)

      *3tens- Der größte Wiederspruch zur einheitlich auf Linie gesetzten Meinungsvorgabe der NSDAP ist jener über dem wir uns gerade eben Außtauschen,; die Möglichkeiten eines öffentlichen Diskurs.
      Also Tohmas, wollt dich und deine Meinung auf keinen Fall verunglimpfen, aber zu dem was du da geschrieben hast muss ich einfach nur sagen das, es rein obiektiv betraftet, es einfach nicht der Wahrheit entspricht. Es ist nicht korekt Leuten zu drohen oder anzudeuten das diese es verdient hätten, angezeigt werden zu söllten. Auch wenn diese Art Satire nicht deinem Geschmack entspricht, hat denke ich der Autor, mit der These immer bis zum Schluss zu lesen zu müssen und sich in Ruhe über deren Inhalt Gedanken zu machen, Recht damit.
      na dann, locker bleiben
      ONE LOVE

  6. Diethelm Wetzker
    22. September 2016 am 16:55

    Realsatire ist ja schön und gut und muss auch sein

    Leider gibt es jedoch einen grossen Teil des Volkes, der sich NICHT die Mühe macht Nachrichten und/oder deren Herkunft zu hinterfragen. Bei diesen haben auch die AfD und andere ihre Stimmen bei der Wahl erhalten. Es versteht leider nicht jede/r.

    Je tiefgründiger eine Satire ist, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, daß daraus Gerüchte und für einfacher Denkende gar Wahrheiten entstehen, die gleichzeitig den Unmut gegenüber der Regierung und anderen schüren.

  7. Der Anti Gutmensch
    22. September 2016 am 16:59

    Wenn ich mir hier diese Gutmenschen Kommentare durchlese kommt mir buchstäblich das Kotzen.
    Ihr seid die Ersten die dann NEIN NEIN brüllen.
    Es ist Wurst wer an der Macht ist, dieser Kurs war schon lange vorprogrammiert und beschlossen. Nicht von den deutschen Politikern, sondern von den Dynastien die sich schön im Schatten halten. Rothschild, Rockefeller *hust*

    Abschließend, an jedem bisschen Satire ist was wahres dran.

    • Kopfnusser
      22. September 2016 am 17:25

      „Nicht von den deutschen Politikern, sondern von den Dynastien die sich schön im Schatten halten. Rothschild, Rockefeller *hust*“

      HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

    • roofer
      23. September 2016 am 12:32

      DAS war ne gute Satire!

  8. Peter Hansen
    22. September 2016 am 17:56

    Ich finds lustig!

  9. Bene
    23. September 2016 am 11:59

    @Thomas Wick
    Ich wäre einfach mal vorsichtig, Leuten vorzuwerfen, sie hätten in der Schule nicht aufgepasst, da man offensichtlich merkt, dass du im Deutschunterricht nur geschlafen hast.

  10. Susan
    23. September 2016 am 12:48

    Mensch Tageblatt24…bringt die da oben doch nicht noch auf dumme Ideen! Am besten gleich noch Enteignung des Privatbesitzes und alles verstaatlichen…

    • Halodrie
      23. September 2016 am 13:55

      @Susan,
      Du kannst sicher googeln, dann such mal nach „Seerecht BRD“ und befass Dich mal etwas damit…
      Und schon wird das was Du geschrieben hast gar nicht mehr so utopisch.

  11. Ich Bins
    23. September 2016 am 14:31

    Satire hin oder her. In zwischen trau ich dieser Regierung alles zu. Die Regierung hat es zugelassen das die hier sind. Ich bin weiss Gott nicht Ausländerfeindlich.Die hier arbeiten und ihre Steuern zahlen so wie die deutschen auch. Aber gegen die, die nur hier sind und Forderungen stellen. Da gegen hab ich was. Das was hier gerade ab geht sprengt einfach den Rahmen.

    • 23. September 2016 am 18:50

      Hi @ Ich Bins haste wirklich recht, wir zahlen Steuer aber Politiker
      wiessen nicht wohin damit, na dann hollen wir Fluchtlinge
      ( bin auch kein Ausländerfeindlich)
      und das beste WIE SCHAFFEN ES ohne unns zu fragen
      pfui

  12. Michael
    23. September 2016 am 18:16

    Was regt ihr euch denn so auf?
    Die hier geführte Diskussion zeigt ja, dass Satire wirkt und Themen zur Diskussion bringt. Und das soll so sein!

    Mit oder ohne Hinweis darauf, dass der ganze Artikel gelesen werden soll:
    Wer nicht beim dritten Satz die Parodie entlarvt und zumindest ins Grübeln kommt, der soll bei Malbüchern bleiben … oder der BILD.

    Was mich dann fast noch mehr amüsiert als der Text an sich, das sind die Reaktionen des geistigen Prekariats …

    Von daher, Tageblatt24, weiter so … ich freu mich auf die Reaktionen

  13. 23. September 2016 am 18:24

    Ich würde sogar eine anzeige machen die sind doch nicht so normal im kopf ..
    Manche machen was dafür und andere ausländern wollen nur haben haben aber nix tun .
    Und ich will nicht das die in die nähe meinen kind kommen .
    Wer bezahlt den den ganzen spass ich bestimmt nicht .
    Die regierung hat doch den knall nicht gehört.

  14. nemesis77
    23. September 2016 am 18:38

    Das Problem ließe sich relativ einfach beheben. Bei der Bundesbank ein Spendenkonto einrichten von dem alle laufenden Kosten und Folgekosten dieser illegalen Migrationswelle, auch Flüchtlingskrise genannt, bezahlt werden. Das Konto können dann alle Beifallklatscher vom Münchner HBF oder alle Anderen die sich dem Kurs dieser Regierung verpflichtet fühlen mit Spendengeldern befüllen. Und wenn Konto leer, alles raus. Dürfte aber bei unserer Willkommenskultur nie passieren.

  15. Lydia Splittorf
    23. September 2016 am 19:27

    Was geht’s noch Frau Merkel? Nehmen Sie doch welche auf. Ich werde mitsicherheit niemanden aufnehmen. Hab weder den Platz noch sonst was für den misst den Sie verbockt haben. Jetzt geht’s los was?

  16. Wolle
    23. September 2016 am 19:29

    Die haben wir doch schon alle da, wenn auch nicht zu Hause. Meint ihr der Staat bezahlt das alles, das wird alles 1:1 umgelegt und zurückgeholt, aus euren Haushalten! Ob von den Gutmenschen oder von den AfD-Wählern…

  17. eve
    23. September 2016 am 19:52

    Soll doch die merkel alle aufnehmen sie hat doch das volk eingeladen vielleicht nehm ich noch ein fremden kns haus und weiss ni ob der dich letztlich beklaut oder dir eibe über die rübe zieht

    • jojo
      24. September 2016 am 16:24

      Vielleicht hättest du es mal verdient, dass man dir eine über die Rübe zieht?! Ich bin mir echt nicht sicher ob du überhaupt weiß, was das Wort Satiere bedeutet

  18. 23. September 2016 am 20:13

    Soll ich mir Vergewaltiger & Totschläger ins Haus holen? Denkt mal nach! & schaut genauer !

  19. Merlin
    24. September 2016 am 4:10

    Haha,
    hab zuerst auch nicht gechekkt dass das nur ne fake oder „satire“ Meldung ist. Sowas, hab nur den Post bei Gesichtsbuch gesehen und dem Artikel garkeine Beachtung geschenkt, sonder ein paar Hasskomentare gelesen und danach nen` ellenlangen Moralkeule-text geschrieben. Naja war jetzt nicht grad das dümmste aber soviel zum Thema,: besonnen Infos filtern, reflektieren und in ruhe darüber nachdenken. Mann muss sich eben ständig klar machen das mann beim Fingerzeig auf andere immer mit dreien auf sich selber zeigt. … was solls, ROLF immer locker bleiben Leutz, ONE LOVE

  20. Sbach
    24. September 2016 am 9:06

    Und wann nimmt unsere Regierung die ersten in ihrem Haushalt auf…..Es ist schon dreist was man jetzt wieder von uns verlangt

  21. DU DA
    24. September 2016 am 12:13

    Die Merkel soll doch Flüchtlinge aufnehme die hatt doch auch so viell platz wie wir , warum sollen mir die aufnehmen?Manche müssen gar nicht flüchten die Merkel hatt nehmlich denen alles versprochen. Und mir bleibe auf der strecke wie immer dann sollen mir denen alles zur verfügung stellen das sehe ich nicht ein dann vergreifen dich sich noch an Frauen und schlagen die noch Krankenhaus reif dann sollen mir denen noch helfen!

    • jojo
      24. September 2016 am 16:29

      Bei dir ist auf jeden Fall was auf der Strecke geblieben.. Bildung, zum Beispiel

      “wer nämlich mit H schreibt, ist dämlich“
      Und dann noch mit e.. na na

  22. Justin vohwinkel
    24. September 2016 am 13:13

    Ernsthaft?????
    Ich wohne komplett im norden 3 km von der dänischen grenze entfernt habe nur 2 zimmer wohnung und da noch flüchtlinge reinpacken die noch net ma deutsch sprechen können ä ne!!!!!!

  23. Kannst du knicken
    24. September 2016 am 19:21

    Ich möchte nicht das fremde Personen einfach in meinem Haus sind das geht schon mal garnicht… also Merkel nochmal nach denken bevor sie überhaupt was machen… da würde ich mal sagen selbst gemachtes leiden…

  24. Letsch
    24. September 2016 am 21:39

    Schickt mir ruhig ein paar von den sozialschmarotzern, am liebsen wären se mir in Dosen zu je 2 kilo, das wäre dann genau eine Fressensration für meine Hunde. Aber wehe einer meiner Hunde verdirbt sich an dem pack den Magen , dann werf ich dir Madam Merkel und gefolgsgshampelmänner , die kotze und scheisse persöhnlich in eure Hackfresse. Ihr seid doch nicht ganz sauber. Steht wohl sexuell auf das gesoxe

  25. SyrischArabischdeutscher als mansch Deutscher
    25. September 2016 am 5:55

    Das schlimme ist,viele wissen garnicht was eine Satire ist oder bedeutet?!
    Also lieber als Überschrift:
    Dies ist nur ein Scherzartikel!!!(bis zum Ende lesen) Und am Ende Das war die Satire =Joke
    Joke=Witz =Scherz =Gleich nicht Real

  26. Kanitz
    25. September 2016 am 7:24

    Das ist ja bald so wie zu DDR Zeiten .Die Ausländer die wir bei uns im Betrieb hatten ,die hatten die besten Ausbildungsplätze .Da durfte man auch nichts sagen .Die konnten alles ,bloss nicht arbeiten .Die sind bloss unseren Frauen hinter her gelaufen .

  27. Marcel Czesowsky
    25. September 2016 am 9:23

    Totaler Schwachsinn ist das und wer sowas für voll nimmt bzw. glaubt das sowas stimmt hat nicht mehr alle latten am Zaun. Pobagand ist das oder ein Scherzschreiben… Als könne Mann jemand dazu zwingen so nen Kaffer in seine Wohnung lassen zu müssen. Pahhh wer’s glaubt wird seelig…..ich lach mich kaputt!

  28. Marcel Czesowsky
    25. September 2016 am 9:27

    Letsch geile Ansage, das Feier ich mal richtig!!

  29. Tascha
    25. September 2016 am 12:56

    Also mal ehrlich das ist doch ein Witz. Ihr Politiker habt doch alle so viel Geld und Riesen Häuser. Viel Spaß beim aufnehmen bei euch Zuhause. Ich werde das sicherlich nicht tun. Von wollen garnicht erst gesprochen. Und ehrlich …. IHR KÖNNT MICH ALLE MAL. Irgendwann reicht es und ist das Maß voll. Ihr Heuchler

  30. Gert Fröhlich
    26. September 2016 am 11:22

    Ihr habt den zweiten Teil der Nachricht unterschlagen: Ab dem 1. Januar werden arbeitsfähige junge deutsche Männer und Frauen rekrutiert und in die Kriegsgebiete weltweit verbracht, um diese Länder wieder aufzubauen. Durch den dann in Deutschland frei werdenden Wohnraum wird Maßnahme 1 (Zwangsunterbringung von Flüchtlingen) wesentlich entschärft. Die Zuwanderer nehmen dann die Positionen der sich im Ausland befindlichen Wiederaufbauer ein, sowohl beruflich als auch im privaten Bereich….. ACHTUNG! SATIRE!

  31. Marc Siemers
    27. September 2016 am 14:45

    Grade in Ostdeutschland sollte die Bevölkerungsbasis durch die seit Jahren in den Osten fließenden, Soli-Milliarden gut darauf vorbereitet sein.
    Als Ausgleich für die durch Abwanderung entvölkerten Regionen, perfekt.

  32. Alex
    3. Oktober 2016 am 2:06

    Das schlimme daran ist…. vieles was in der Vergangenheit als Satire oder Karrikatur dargestellt wurde ist heute Grausame Knallharte Realität geworden… derer Beispiele alle aufzuzählen ist mir zu mühsam aber wer ein Gehirn hat zum DENKEN der weiss was ich meine der Rest der dies nicht nachvollziehen kann/will…. mir egal

  33. husar2010
    2. November 2016 am 21:32

    leute merkt ihr eigendlich das mann euch verarschen tut das war ein halloween scherz
    ihr wisst genau das so eine änderung des gesetzes nicht innerhalb von 1 tag geschehen kann am montag beschlossen und heute in kraft treten ihr seid doch nicht ganz gescheid wenn ihr das glauben tut

  34. 3. November 2016 am 12:32

    Die Zwangseinweisung von Flüchtlingen in Privathaushalte hat es doch in der Bundesrepublik schon mal gegeben.
    Das war für beide Seiten nicht angenehm, damals aber notwendig.
    Ich hoffe nicht, dass sich nun die Kinder oder Enkel von den damaligen Flüchtlingen hier beschweren.
    Nein – diesmal wird es nicht dazu kommen, denn das Land (unser aller Land) ist einfach zu stark und reich, dass das nicht nötig sein wird. Und darauf bin ich stolz, denn ich glaube wir schaffen das!

  35. Martin Schmitz
    13. Dezember 2016 am 8:42

    Jojo,du hergelaufener Gutmensch oder Moralapostel.Wenn du dich schämt,mit so vielen Leuten zusammenzusetzen,die nicht deinem Weltbild entsprechen,kannst du ja gerne auf eine verlassene Insel auswandern.Ich würde auch keinen Flüchtling bei mir aufnehmen aus bestimmten Gründen.Du scheinst alles richtig zu machen,indem du Andere vollpredigst.Vielleicht hat Derjenige,den du so anprangerst,schon negative Erfahrungen gemacht und reagiert deshalb so.Wie wäre es,wenn du in deiner Freizeit ehrenamtlich aktiv wirst,anstatt hier großartig rum zu quatschen?Dann kannst du deine Hilfsbereitschaft unter Beweis stellen.Desweiteren würde die Mehrheit keine Asylanten privat aufnehmen.Wenn es danach ginge,müsstest du dich schämen Deutscher zu sein.Ich glaube nicht,dass andere Nationalitäten anders reagieren würden,was die Aufnahme im Privatbereich angeht.Rein von der Logik her müsstest du dich weltweit für deine Herkunft schämen.Ich schlage vor,du nimmst ab morgen einen Flüchtling auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.